Teile diesen Beitrag  

Ja, es stimmt, ich mag Halloween nicht. Die Tatsache, dass die Nichtöffnung meiner Wohnungstür vor einigen Jahren zur Flutung meines Korridors mit Kürbispampe führte, hat mich auch nicht wirklich mit dieser Tradition(?) versöhnt.

Und ich möchte nicht mit Süßes die Konjunktur der Zahnärzte ankurbeln

Und nein, ich möchte wirklich nicht “per order de Halloween” alle Kinder meiner Hood kennenlernen. Oder mit der Gabe von Bonbons und sonstigen Süßigkeiten die Konjunktur in der Zahnarztpraxis um die Ecke ankurbeln. Aber was ist das? Dieses Halloween.

Der Ursprung für Halloween liegt in Irland, hieß dort Samhain, war eine Art Silvester und wurde schon vor über 2000 Jahren gefeiert. Am Tag vor Allerheiligen sollten eben diese Geister beschwichtigt werden, in dem man ihnen Essen vor die Häuser legte. Über die Auswanderer der letzten Jahrhunderte verbreitete sich dieser Brauch in der Welt. Es blieb aber nicht beim ursprünglichen Gedanken, sondern wurde immer mehr ein Abend, an dem kleine Geister durch die Strassen ziehen, unaufgefordert an bekannten und fremden Türen klingeln und Süßes fordern – ob man will oder nicht.

Halloween Siegeszug auch in Deutschland

In Deutschland begann der Siegeszug von Halloween ab ca. 1991 und geht auf die Initiative der “Fachgruppe Karneval“ des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie (DVSI) zurück. Allerdings nicht im ursprünglichen Sinne und der eigentlich christlichen Tradition wegen, sondern um eine Alternative zum Karneval in Krisenzeiten zu schaffen. Durch den Krieg im Irak waren damals alles Karnevals -und Faschingsveranstaltungen abgesagt. Man suchte neue Möglichkeiten, um Kostüme und was sonst noch dazu gehört, an den Mann/die Frau und vor allem die Kinder zu bekommen.
Aber lasst Euch jetzt nicht den Spass verderben. Kauft fleißig Kostüme, Glasaugen und was sonst noch dazu gehört und lasst die Sweeties-Schublade durch eure Nachbarn auffüllen.

Auf keinen Fall vergessen: Kürbisse kaufen, damit auch die Landwirte noch was davon haben.
Meine Tür bleibt zu! In diesem Sinn- happy Halloween (sagt man doch so- oder?)

Beitrag: Photo by Szabó János on Unsplash