Teile diesen Beitrag  

Gerade in den Sommermonaten ist es wichtig, dass wir regelmäßig und ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen. Vor allem bei unseren Kindern unbedingt darauf achten, dass sie genügen trinken, um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken.  Kinder haben einen höheren Wasseranteil als Erwachsene und bewegen sich sehr viel, was den Bedarf deutlich erhöht. 

Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Mengen: 

Stillkinder brauchen in den ersten Monaten keine zusätzliche Flüssigkeit, auch im Sommer nicht.  Ihr solltet sie an heißen Tagen allerdings häufiger anlegen, dafür allerdings kürzer. Der Wassergehalt in der Muttermilch ist zu Beginn des Stillens sehr hoch.

Empfohlene Flüssigkeitsmenge

Sobald das Baby Beikost bekommt, fangt ihr am besten damit an, dem Baby zusätzlich Wasser oder ungesüßten Tee anzubieten.

  • 1 bis unter 4 Jahre: 820 ml
  • 4 bis unter 7 Jahre: 940 ml
  • 7 bis unter 10 Jahre: 970 ml
  • 10 bis unter 13 Jahre: 1170 ml
  • 13 bis unter 15 Jahre: 1330 ml

Diese Mengen beziehen sich darauf was dein Kind täglich zusätzlich zu der mit der Nahrung aufgenommenen Flüssigkeit, zu sich nehmen sollte.

Ungesüßte Getränke trinken

Wichtig ist, dass eure Kinder vor allem nährstoffarme und ungesüßte Getränke zu sich nehmen. Zuckeraustauschprodukte und Süßstoffe sind für Kinder ein absolutes Tabu. Außerdem unbedingt darauf achten, dass die Getränke für die Minis keine Farb- und Zusatzstoffe, sowie Aromen enthalten.

Wasser ist das beste Getränk, dabei ist es egal ob als Mineralwasser oder als Leitungswasser.  Die Leitungswasserqualität in Deutschland weißt einen sehr hohen Standard auf und wird regelmäßig kontrolliert, so dass Kinder bereits ab 1 Jahr Leitungswasser trinken können. Ungesüßte Tees sind ebenfalls perfekt geeignet. Hin und wieder darf es auch mal ein mit Wasser verdünnter Saft sein. Ältere Kinder fordern auch schon mal eine Limonade ein, achtet darauf, dass sie nicht mehr als hin und wieder mal ein Glas oder besser noch mit Wasser verdünnte Limonade bekommen. Auf keinen Fall zum Dauergetränk werden lassen. 

Das beste Getränk ist Wasser

Gehr mit gutem Beispiel voran gehen und trinkt Wasser, denn wenn Mama den ganzen Tag Cola trinkt, dann will der Nachwuchs das natürlich auch. Sind die Kinder ins Spielen vertieft, vergessen sie nicht selten, dass sie eigentlich Durst haben und trinken sollten.  Deshalb ist es wichtig, dass ihr euren Kids immer mal zwischendurch etwas zu trinken anbietet. Die Minis sollten von Anfang an daran gewöhnt sein zu allen Malzeiten etwas zu trinken.  Und nie vergessen ausreichend Wasser mitzunehmen, wenn wir das Haus verlasst, nicht nur im Sommer. 

Ein Mangel an Flüssigkeit führt zu einer deutlichen Verminderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. In vielen Fällen werden dadurch auch Verstopfung und Harnwegsprobleme hervorgerufen. 

Versteckte Zucker meiden

Achtung bei beliebten Kindergetränken, wie Limo, Eistee, Joghurt- und Milchfertiggetränken, sowie Kakaogetränken, sie sind nicht nur auf Dauer nicht gut für die Zähne, sondern sie enthalten jede Menge versteckten Zucker und sind so wahre Kalorienbomben. Ein Glas mit 200 ml kann schnell 6 oder 8 Stück Würfelzucker enthalten. Immer mehr Kinder im Vorschulalter decken durch Getränke bzw. den Zuckergehalt dieser bis zu 25 % ihres Energiebedarfs, was mehr als bedenklich ist. Solche Getränke kommen „Süßigkeit“ für zwischendurch gleich, aber auf keinen Fall sind sie ein Flüssigkeitslieferant. 

So decken Trinkmuffel ihren Flüssigkeitsbedarf

An Tagen an denen die Kids besonders aktiv waren, viel Sport gemacht haben, oder es besonders heiß war, sollten die Kinder zusätzlich mit Flüssigkeit bis zur doppelten Menge, der oben angegebenen Flüssigkeitsmenge,  versorgt werden. Die Richtwerte oben gelten für normale Bedingungen.  An besonders heißen Tagen und bei Trinkmuffeln könnt ihr mit einigen Tricks arbeiten und so dafür sorgen, dass die Kleinen genug Flüssigkeit aufnehmen. Wasserreiche Lebensmittel, wie Gurken, Tomaten und Melonen sind perfekt geeignet, um mehr Flüssigkeit zur Verfügung zu stellen. 

Durchsichtige Trinkbecher sind sehr angesagt, weil ihr ein Stück Obst, wie eine Erdbeere oder Kräuter wie Minze hineinlegen könnt, das lieben die Kids und es regt zum Trinken an. Auch in Eiswürfel eingefroren Obst lieben die Kinder.

Stellt das Wasser immer gut sichtbar auf, damit die Minis es sehen und daran erinnert werden zu trinken. Als zusätzlicher Anreiz zum Trinken kann auch mal bunte, natürliche Lebensmittelfarbe dienen, die sich die Kids selbst in die Trinkflasche machen dürfen. 

Kopfschmerzen, Schwindel und überhöhter Müdigkeit sind sichere Anzeichen für Flüssigkeitsmangel. Jetzt ist Achtung geboten, legt eine Pause ein, geht in den Schatten und haltet die Kinder dazu an viel Wasser zu trinken, bevor sie wieder spielen gehen. 

Mit diesen Tipp kommt ihr gut durch den Sommer und fühlt euch fit und aktiv. 

Beitragsfoto:

Photo by Rainier Ridao on Unsplash

Habt ihr noch Tipps und Tricks, schreibt sie uns an die Redaktion

Weitere spannende Themen für euch

Jetzt beim Gewinnspiel teilnehmen

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download