Teile diesen Beitrag  

Bei der zweiten Rauhnacht geht es um das Thema Frei sein was für den Monat Februar steht.
Die geheimnisvollen, kraftvollen Rauhnächte, laden uns dazu ein, nach innen zu schauen.
In dieser Zeit, zwischen dem alten und dem neuen Jahr geht es darum, vergangenes zu reflektieren und loszulassen und uns innerlich auf das neue Jahr vorzubereiten.

Die zweite Rauhnacht steht energetisch für den Februar. Er ist ein Monat der uns mehr in die Selbstbestimmung bringen soll. Wir kennen unsere Werte und unsere Ziele, die wir in diesem Jahr erreichen möchten. Und wenn du hier nochmal in dich gehen magst, um dir dessen wirklich bewusst zu werden, dann nimm dir bitte auch die Zeit dafür. Deine Ziele sind wie ein Nordstern, der dich immer auf Kurs hält und die Richtung vorgibt.

Wir bereiten uns nun durch eine innere und äußere Reinigung darauf vor und lösen uns gleichzeitig mit Hilfe der Energie dieses Monats von dem, was uns abhält, unsere Werte zu leben und unsere Ziele zu erreichen. Hier kannst du natürlich durch räuchern Energien klären, aber auch ätherische Öle können dir wunderbar helfen Altes loszulassen.
Die Zeit der 2. Rauhnacht ist geprägt von der Energie des Wassermanns. Es ist eine Zeit, in der es auch um Deine Individualität geht und darum, diese zu erkennen und anzuerkennen. Das Tierkreiszeichen Wassermann steht wie kein anderes für Freiheit und den Aspekt sich frei zu fühlen. Der Wassermann liebt es unabhängig zu sein und weiß auch um seine Fähigkeiten immer seiner inneren Stimme zu folgen. Jetzt im Zeitalter des Wassermanns dürfen wir alle mehr in diese eigenständige, freiheitsliebende Energie kommen.

Darum frage dich heute und nehme gern auch dein Journal zur Hand und schreibe ein paar Zeilen auf die Fragen:  Von was möchtest du dich jetzt befreien? Was hat dich in diesem Jahr zurückgehalten? Welche Gefühle blockieren dich noch den nächsten Schritt in Richtung Freiheit zu wagen? Wo wünschst du dir Veränderung in Bezug auf deine Freiheit?

Für dieses Thema stellt das BARRIO-Team heute folgende Fragen an die doTERRA-Expertin Daniela Hülsen:

 Was heißt Freiheit für dich?

Und jeder definiert das Gefühl frei zu sein anders und wie frei du dich fühlst ist ganz dir selbst überlassen. Nur solltest du dich wie ein Vogel fühlen, der nicht in einen Käfig gesperrt wurde, denn auch du bist hier um zu fliegen. Und viele von uns haben verlernt, dass sie fliegen können und trauen sich nicht den Sprung ins Ungewisse zu wagen, weil die Angst zu groß ist. Nur frage dich heute ehrlich, wovor habe ich wirklich Angst? Und ist diese Angst berechtigt?Heute kannst du neu wählen und wirklich alle Käfigtüren weit aufmachen, denn das Gefühl von Freiheit entsteht zuerst in dir selbst. Wenn du dich in dir frei fühlst, dann wirst du auch in deiner äußeren Welt erkennen, dass du immer die Wahl hast.

 Wovon möchte ich mich befreien?

Dein innerer Schatz wird sich auch im Außen bemerkbar machen, genauso wie die Freiheit erst in dir entstehen muss. Also lass heute alle Ängste los, verbinde dich mit all deinem Potential, deinem eigenen Wunder und fliege endlich so frei wie ein Vogel, der seinen Käfig verlässt, weil er verstanden hat, dass die Welt da draußen nicht gefährlich ist. Du kannst heute ganz bewusst die Liebe wählen und Freiheit auf allen Ebenen einladen.

 In wieweit ist Freiheit in meinen Alltag integreirt?

Ich liebe es meinen Tag ganz frei zu gestalten, weil ich selbstständig bin geht das auch ganz gut. Dazu gehört bei mir mein täglicher Walk in der Natur, meine Meditation am Morgen und die Zeit, die ich mir nehmen kann, um mir was leckeres und gesundes zu kochen. Aber ich weiß natürlich, dass nicht alle so frei ihren Tag gestalten können. Dennoch kannst du vielleicht ein klein bisschen früher aufstehen, um wenigstens am Morgen ein paar Minuten für dich alleine zu haben, um in Ruhe einen Tee oder Cafe zu trinken, ein paar Minuten in Stille mit dir zu verbringen oder auch raus an die frische Luft zu gehen.
Wenn unser Tag mehr durch das Außen bestimmt ist und wir nur unsere To-Do-Liste abarbeiten, dann entsteht schnell das Gefühl von Enge und Druck. Also das Gegenteil von Freiheit und da solltest du einfach schauen, dass du dir Insel im Alltag schaffst, wo du bestimmen kannst, was du tust und dann die Zeit auch effektiv damit verbringst etwas schönes für dich selbst zu tun.
Ich brauche diese Momente der völligen Selbstbestimmung wie die Luft zum atmen, denn sonst ersticke ich förmlich an allem, was von mir erwartet wird. Und da habe ich auch gelernt Nein zu sagen, damit ich diese Räume für mich auch halten kann. Also setze deine Grenzen liebevoll, um dir deinen Raum zu sichern, in dem du dich völlig frei und selbstbestimmt fühlst. 

Wenn du noch last-minute bei meinem Rauhnacht Special dabei sein magst, kannst du dich jetzt noch schnell anmelden und bekommst natürlich auch alle Infos, die du vielleicht verpasst hast. Auf dich warten tägliche Begleitung mit wundervollen Infos zu jeder Rauhnacht, Rituale, Yoga, Meditationen, ätherische Öle und natürlich die Kraft der Gemeinschaft. Let the magic happen und sei bis zum 05.01.2021 dabei.

Alles Infos dazu findest du hier: https://www.prevent-lifestyle.com/events/rauhnacht-special-2021

Was geht dabei in dir vor, wenn du dir die drei Fragen stellst?

  •  Was heißt Freiheit für dich?
  • Wovon möchte ich mich befreien?
  • In wieweit ist Freiheit in meinen Alltag integreirt?

Sie unterstützen dich dabei herauszufinden, welche Stabilität es für dich ganz persönlich benötigt, damit du dich sicher fühlst. Damit du innerlich stabil bist und bleibst. Gerade in herausfordernden Zeiten.

Hier geht es zum BARRIO Rauhnachts-Special