Teile diesen Beitrag  

Heute ist Welttag der Biene – Grund genug uns mal etwas näher mit diesen faszinierenden Insekten zu beschäftigen. Jeder von uns hat in den letzten Jahren sicher schon häufiger von dem bedenklichen weltweiten Bienensterben gehört. Bereits das Genie Albert Einstein erkannte zu seiner Zeit: „Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen“.

Weltweites Bienensterben

Grund für das weltweite Bienensterben sind die Zerstörung der natürlichen Lebensräume der Bienen, ungenügende Futterquellen, Monokulturen in der industriellen Landwirtschaft, der vermehrte Einsatz von Pestiziden, der Klimawandel und so einiges mehr. Betroffen sind neben den Bienen auch noch andere Insekten, die die Basis vieler Ökosysteme bilden. Wie hoch der Schwund ist, kann derzeit noch nicht genau beziffert werden, Forscher gehen davon aus, dass es ca. 40% der Insekten sind. Auch bei der Honigbiene und ihren wilden Verwandten, den Wildbienen, ist ein großer Verlust zu verzeichnen, Imker in Europa berichten von 30% sterbenden Völkern jährlich.

Wiesen voller Bienen und Hummeln gehören der Vergangenheit an

Ich habe das Glück mit meiner Familie auf dem Land zu leben, hier gibt es ringsherum wenig Landwirtschaft und Monokultur, sodass für uns Wiesen voller Hummeln, Bienen, Wildbienen, Hornissen und Schmetterlinge normal sind, aber wie viele Kinder heute kennen diesen Anblick nicht einmal.
Bedingt durch Corona denken wir gerade viel über unsere Zukunft und die des Planeten nach, fleischlose Ernährung boomt, Gardening ist in, Nachhaltigkeit und Biodiversität sind in aller Munde, bei unseren Autos setzen wir immer mehr auf Elektromotoren, denn wir haben (hoffentlich) verstanden, dass die globalen Treibhausemissionen auf einem Höchstlevel sind, und etwas passieren muss, da es schon lange nicht mehr nur 5 vor 12 ist.

Bienen bedeuten Lebensmittelreichtum

Dabei dürfen wir allerdings nicht vergessen, auch an die Bienen und Insekten zu denken, denn ohne Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Käfer und ihre Bestäubungstätigkeit ist unser Lebensmittelreichtum stark eingeschränkt. Klar nicht jeder von uns kann deshalb gleich darüber nachdenken sich Bienenvölker anzuschaffen und auch nicht jeder hat einen großen Garten, aber selbst ein Balkon  auf dem wir bienenfreundlichen Blühpflanzen pflanzen können, ist schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Und so ganz nebenbei eine wunderbare Art zum Lernen, die unsere Kids sicher begeistern wird.

Was wir zum Schutz der Bienen tun können:

  • Insektenhotels auf dem Balkon oder im Garten aufstellen. Bastelt mit den Kids euer eigenen Insektenhotel.
  • pflanzt bienenfreundliche Pflanzen, wie Sonnenblumen, Bartblumen, Mohn, Dill, Ringelblume, Hornklee, wilde Möhre, gewöhnlicher Natternkopf, Efeu, Klee, Phacelia (Bienenfreund) oder mehrjähriger Kräuter wie Rosmarin und Salbei im Garten oder auf dem Balkon
  • mäht euren Rasen nicht ab und versucht einen englischen Rasen zu züchten, sondern erlaubt Löwenzahl und Co sich zumindest an einigen Stellen auszubreiten
  • pflanzt Obstbäume im Garten oder nehmt eine Variante die auf den Balkon gedeihen kann
  • verwendet keine Insektenschutzmittel, Pestizide und andere Spritzmittel, schon euch selbst und euren Kindern zu Liebe
  • bietet Wildbienen und Hummeln Nistmöglichkeiten wie Stöcken oder geschütztem Raum auf dem Boden, sie niesten in Erdlöchern und auf dem Boden
  • achtet darauf Früh und Spätblüher zu setzen, damit die Bienen auch im Spätsommer Nahrung finden
  • baut Samenbomben/Seedbombs, bewaffnet euch damit und werft sie ab, wo es Blühwiesen für Bienen braucht. Hier unser DIY Anleitung
  • sprecht mit einem Bauern in eurer Nähe, ob ihr den Rand seiner Felder in Blühwiesen verzaubern dürft
  • sorgt dafür, dass die Flächen vor euren Häusern nicht nur gepflastert werden und die Vorgärten nur mit Splitt aufgeschüttet und eine Kübelpflanze fürs Auge drauf, damit kein Kraut eine Chance hat und die Insekten schon gar nicht – unsere Gärten sollten leben und dem Leben eine Chance lassen
  • bietet euren Garten einem Imker als Stellplatz für ein oder mehrere Bienenvölker an

  • kauft bei Bauern von denen ihr wißt, dass sie keine Insektizide etc. verwenden mit dem der Fokus auf Biolebensmittel, die möglichst regional und saisonal sind
  • kauft euren Honig bei einem deutschen Imker eures Vertrauens
  • übernehmt eine Bienenpatenschaft
  • kauft Bienenprodukte wie Pollen, Propolis, Bienenwachs etc. von regionalen Imkern
  • Honiggläser gut mit heißem Wasser ausspülen, bevor ihr sie in den Glascontainer gebt, so können Bienen-Krankheiten, wie die amerikanische Faulbrut, bekämpft werden
  • im Hochsommer, wenn es sehr heiß ist, könnt ihr Wasserschalen und Teller aufstellen, auch Insekten haben Durst. Aber Achtung unbedingt mit Murmeln, Korken oder Stöckchen auffüllen, damit die Bienen nicht ertrinken, weil sie sich nicht halten können.
  • macht eine Führung bei einem Imker aus der Region, ist super interessant und macht riesig Spaß
  • denkt über eine vegetarische Ernährung nach oder reduziert euren Fleischkonsum
  • ändert eurer Konsumverhalten
  • ladet einen Imker zu einem Vortrag in den Kindergarten oder die Schule an
  • regt in Kindergarten oder Schule Projekte an, die dem Bienenschutz dienen, einige Schule haben sogar schon ein eigenes Bienenvolk
  • unterstützt Volksbegehren, Petitionen und Co. zum Schutz der Biodiversität und gemeinnützige Vereine wie Mellifera e.V.
  • redet mit Freunden und geb auch ihnen einen Anstoß in die richtige Richtung ohne missionierend rüber zu kommen
  • denkt darüber nach euch eigene Bienen anzuschaffen, wenn das was für euch ist. Prüft aber genau alle Pflichten, die dadurch auf euch warten und wägt genau ab.

Spannende Bücher zum Thema Bienen

Die Wunderwelt der Bienen – Ein Rundgang durch die Honigfabrik Wer Bienen beobachtet, schaut auf einzigartige Weise dem Leben beim Leben zu. Auf den ersten Blick sieht es aus, als herrsche bei den Bienen eine wilde, unübersichtliche Krabbelei, aber das ist keineswegs so, im Bien herrscht ein ausgeklügelter Plan.  Die Bienen verfügen über erstaunliches Geschick, faszinierende Fähigkeiten und leisten eine bemerkenswerte Teamarbeit. Der Autor nimmt uns mit auf einen Rundgang durch die Honigfabrik. Wir finden uns in einer Wunderwelt fantastischer Typen, cleverer Praktiken und verblüffender Regelwerke wieder, die uns nicht selten sprachlos macht. Schlagartig verstehen wir, warum der Mensch ohne die Bienen nicht überleben kann. Nicht selten werden wir feststellen, dass diese kleinen Wesen uns so ganz nebenbei total in ihren Bann gezogen haben und eine lebenslange Faszination entstanden ist.

Wunder: Biene

In diesem Buch lernt jeder etwas über die Bienen, neue überraschende Erkenntnisse kommen zu Tage und das alles in einem mitreißenden und fesselnden Stile von einem der renommiertesten Bienenforscher. Wir erhalten nicht nur einzigartiges Wissen, sondern unser Bewusstsein erweitert sich und die Verantwortung für das komplexe und sensible Beziehungsgeflecht Mensch und Natur wird geweckt.

Fazit: Ein Buch, was definitiv jeder gelesen haben sollte, nicht nur Bienenfans. Neben unglaublichem Wissen über die Bienen, wird unsere Faszination für diese Insekten geweckt und wir werden nach dem Lesen nicht mehr die Selben sein und unsere Sicht auf die Welt hat sich verändert.

Die Intelligenz der Bienen Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde. Ohne ihre Bestäubung stünde es schlecht um die Welternährung. Und damit nicht genug, sie können noch viel mehr: Ihr kleines Gehirn denkt, plant, zählt und träumt sogar. Der bekannte Berliner Hirnforscher Randolf Menzel, den die Bienen selbst nach fünf Jahrzehnten intensiver Forschung immer noch faszinieren, hat zusammen mit Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt, sein gesammeltes Bienenwissen mitreißend und spannend aufgeschrieben.

Faszination Biene

Ein Buch voller Informationen und Fakten über die Bienen, was uns aus dem Staunen nicht so schnell herauskommen läßt. Anhand der Bienen wird uns einmal mehr bewußt wie unglaublich und einzigartig die Natur ist und welche große Bedeutung diese kleinen intelligenten und faszinierendenWesen für uns alle haben.

Fazit: Ein geniales Buch für alle die mehr über diese wunderbaren Insekten wissen möchten.

Bienenkönigin

Die Geschichte über Mel, deren besonderes Talent sie eng mit den Bienen verbindet, und ihre Mitbewohner, ist ebenso unterhaltsam wie nachklingend. Durch das Thema Bienen zudem ein super aktuelles Buch mit vielen Informationen, auch wenn es sich um einen Roman handelt. Der lebendige und lebhafte Schreibstil der Autorin wirkt sich auf unser Kopfkino aus und läßt uns eintauchen und mit Mel gemeinsam alles erleben.

Fazit: Ein tolles Buch nicht nur für Jugendliche!

Die Bienenhüterin

Eine Geschichte über Lily, das Mädchen, das nach dem Tod der Mutter zu Hause davonläuft, und in einer eigenwilligen Bienenzüchterfamilie Unterschlupf findet, Geborgenheit, Halt, Verständnis und Liebe findet. Sie gewinnt wertvolle Lebenserfahrungen und kommt ihrer Vergangenheit bzw. der schmerzlich vermissten Mutter so viel näher.

Fazit: Ein berührendes Buch, wie fließender Honig, was das Gefühl geliebt zu werden hinterläßt und voller Atmosphere ist.

Wenn du zurückkehrst

Trevor befindet sich an einer Schnittstelle in seinem Leben, plötzlich stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein altes Cottage in North Carolina mit einem riesigen wilden Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor restauriert nicht nur das Haus, sondern er beginnt sich liebevoll und voller Begeisterung um die Bienenvölker zu kümmern. Er macht die Bekanntschaft von zwei geheimnisvollen Frauen, die ihn beide in ihren Bann ziehen, jede auf ihre Art. Die eine möchte er für sich gewinnen, der anderen würde er gerne aus ihren Problemen heraushelfen. Wird es ihm gelingen?

Fazit: Das Thema Bienen würdet ihr vielleicht nicht bei Nicholas Sparks erwarten, aber es ist ihm gelungen dieses brisante Thema fantastisch in seinen Roman zu integrieren, als Leser fühlst du die Natur North Carolinas um dich herum, spürst die Faszination der Bienen und bekommst sofort Lust dich mehr mit den Thema zu beschäftigen. Und trotzdem ist der Roman ein perfekter Urlaubsroman in der Romantik-Tradition, die wir sie von Sparks kennen.

 

Tolle Bienenprojekte für die ganze Familie:

https://www.beebetter.de/bienenkoffer-fuer-schule-und-kita

https://www.bienenretter.de/mitmachen/mitmachkiste/

https://deutscherimkerbund.de/225-Kinder_Jugendseite_Bienen_Extras

http://www.kinder-helfen-bienen.de/projekt.php

https://www.sielmann-stiftung.de/wildbienen/?gclid=EAIaIQobChMImLaAj_W58AIVjAsGAB2IggrgEAMYASAAEgJpbfD_BwE

https://www.bienenpatenschaft.info/?param1=Display&gclid=EAIaIQobChMImLaAj_W58AIVjAsGAB2IggrgEAMYAiAAEgKFBvD_BwE

Der Weg in eine gute Zukunft für uns und unsere Kinder führt in einen achtsamen Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen, der nicht nur von Wachstum, sondern vor allem von Verantwortung und Respekt geprägt ist und an einem überdachten Konsumverhalten, mehr Nachhaltigkeit und Renaturierung nicht vorbei kommt.

Fotos: Kirsten Hilling

Ein Must have Kinderbuch zum Thema findet ihr hier

Jetzt beim Gewinnspiel teilnehmen

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download