Teile diesen Beitrag  

Tra Nguyen, Mutter einer Tochter (3 Jahre alt), lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hessen in einer Kleinstadt am Rande von Frankfurt. Beide arbeiten Vollzeit und möchten ihre wenige Zeit möglichst sinnvoll gestalten. Ihre Tochter ist gerade in den Kindergarten gekommen, wo es ihr super gefällt. Ihre Tochter wird zweisprachig, deutsch und vietnamesisch, erzogen. Den Beiden ist es wichtig, dass sie multikulturell aufwächst und eine offene Haltung sowie Neugier gegenüber der bunten Welt hat. Da die Vollzeit-Jobs fordernd sind und keine Unterstützung von Großeltern/Familie zur Verfügung steht, versucht die kleine Familie alles möglichst effizient zu organisieren.  Dabei ist es wichtig, dass nicht zu versuchen alles 100% zu erreichen, sondern eine eigene gesunde Balance zu finden. Tra hat bereits als Kind Achtsamkeitsübungen praktiziert, die sie bis heute im Alltag begleiten.

Bei Instagram zu findet ihr Tra unter: https://www.instagram.com/aware.mom/

Was ist euch bei der Erziehung eurer Tochter wichtig und welche Werte wollt ihr ihr vermitteln?

  • Offenheit
  • Neugier
  • Selbstständigkeit
  • Respekt

Warum ist es euch wichtig, dass eure Tochter multikulturell aufwächst und wie setzt ihr das um?

Wir als Eltern tragen und leben zwei Kulturen oder auch die Fusion von den beiden Kulturen. Wir wissen, wie schwer es ist aufzuwachsen und sich für eine Kultur entscheiden zu müssen. Durch die multikulturelle Offenheit wird unser Kind weniger Schwierigkeit in der vielfältigen, bunten Welt und der Diskriminierung haben. Wir zeigen es ihr, indem wir authentisch vorleben und die Kulturen offen und ehrlich erklären.

Was ist die größte Herausforderung in eurem Elternleben?

Die größte Herausforderung besteht darin, den Ansprüchen von Familienmitgliedern, sowie seinen eigenen gerecht zu werden.

Wie gestaltet ihr die bilinguale Erziehung und was sind eure Erfahrungen damit?

Seit ihrer Geburt spricht mein Mann nur Deutsch mit ihr und ich nur Vietnamesisch. Unsere gemeinsame Sprache ist Deutsch. Sie ist mein erstes Kind, daher war es mir in ihren ersten Lebensmonaten total neu mit einem Baby zu sprechen und auch noch zwischen Deutsch und Vietnamesisch zu switchen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich viele Wörter vergessen und verlernt habe. Das ist so wie wenn man viel Denglisch benutzt, statt richtiges Deutsch zu benutzten. Sie ist jetzt 3 Jahre alt und ich bin „routinierter“ zwischen zwei Sprachen zu springen. Die deutsche Sprache beherrscht sie sehr gut. Insbesondere im Kindergarten erweitert sie ihren Wortschatz und ihre Formulierungen. Deutsch beherrscht sie besser, da sie täglich mehr mit der Sprache in Berührung kommt.

Bücher und Lieder zur bilingualen Erziehung

Seitdem sie nur ein paar Monate jung war, haben wir ihr sehr viele Bücher auf beiden Sprachen vorgelesen und Lieder vorgesungen. Unsere Tochter konnte kurz nach dem 2. Geburtstag auf beiden Sprachen viel reden. Sie weiß genau, mit wem sie auf welcher Sprache sprechen muss. Ich verwechsle die Sprachen eher, sie nicht.

Wie organisiert ihr als berufstätige Eltern euren Familienalltag, damit genug Zeit für die Familie bleibt?

Wir kommunizieren viel und haben klare Aufgabenteilung. Als Tool benutzen wir unseren geteilten Kalender. Darin befinden sich alle geschäftlichen und privaten Termine, die wir täglich abstimmen. Sonst benutzen / teilen wir uns unsere Listen, alle unwichtigsten bis wichtigen Listen werden geteilt und zusammen bearbeitet.

Was ist euch für euere Familien-Zeit besonders wichtig?

Komplett da zu sein und gemeinsam die Zeit zu genießen.

Du hast von Achtsamkeitsübungen erzählt, die du bis heute praktizierst. Hast du eine Übung, die du unseren Lesern empfehlen kannst?

Die Übung ist wirklich einfach und klein, die ich bei einfachen Tätigkeiten anwende oder bei Zeitlücken. Vor jeder Tätigkeit schließe ich die Augen für 3 – 5 tiefe Atemzüge und entspanne dabei den ganzen Körper. Danach führe ich die Tätigkeit aus ohne viel zu denken und versuche beim Tun und Denken alles wahrzunehmen. Diese Übung hilft mir ein Stück zur Ruhe zu kommen und Energie zu holen.

Wie gestaltet ihr eure Paar-Zeit?

Oh, natürlich ganz romantisch… Nachrichten schauen, zusammen Wäsche zusammenlegen, zusammen einen Tee oder Kaffee genießen. Seit Corona ist das unsere gemeinsame Zeit und wir finden sie total schön.

Hier kommt ihr zu „BARRIO Eltern: Menerva Hammad im Gespräch“

 

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download