Teile diesen Beitrag  

Die Dopplersonographie als 3. Ultraschalluntersuchungsmethode wird euch unsere Expertin Prinzessin Stefanie zu Sayn-Wittgenstein heute vorstellen.

Liebe Mamas und Papas,

heute möchte ich euch eine weitere Ultraschalluntersuchung näherbringen, die eine wertvolle Ergänzung der Schwangerschaftsvorsorge darstellt.  Diese spezialisierte Untersuchung funktioniert ganz ähnlich wie die wie die normalen Ultraschalluntersuchung, die euch Bilder von eurem Baby im Mutterleib sehen lassen. Beider Doppleruntersuchung wird allerdings die Reflektion des Schalls nicht in Form eines Bildes zurückgesendet, sondern die Reflektion der Geschwindigkeit des Schalltons. Sie wird mit dem Computer farblich umgesetzt.

Dopplersonographie stellt den Blutfluss dar

So kann man einen Blutfluss farblich darstellen. Dabei können die Geschwindigkeit und die Richtung des fließenden Bluts in Arterien und Venen gemessen werden. Sie wurde nach dem österreichischen Physiker Christian Johannes Doppler benannt, der diese Möglichkeit der Nutzung von Schallwellen entdeckte. In der Schwangerschaftsvorsorge gibt sie wertvolle Hinweise auf die Funktion der Plazenta und der Nabelschnur. Sie wird eingesetzt, wenn es z.B. Hinweise gibt, dass das Baby nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt ist und im Wachstum zurückbleibt (Plazentainsuffizienz)

Die Dopplersonografie wird auch bei folgenden Auffälligkeiten eingesetzt

  • Bei Verdacht auf eine Schwangerschaftserkrankung (Präeklampsie, Eklampsie)
  • Wenn die Fruchtwassermenge zu gering ist
  • Bei Verdacht auf kindliche Fehlbildungen
  • Sobald die Herzfrequenz des Kindes erhöht ist
  • Liegt der Verdacht auf einen Herzfehler oder einer Herzerkrankung beim Kind
  • Vorzeitigen Wehen
  • Sollte es zu einer Infektion der Mutter kommen
  • Beim Verdacht auf eine Blutgruppenunverträglichkeit
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Nach vorangegangenen Früh- oder Fehlgeburten.

Bei einer Patientin von mir war die Dopplersonografie lebensrettend für ihre ungeborenen Zwillinge. Es bei einer Vorsorgeuntersuchung fiel auf, dass sich ein Zwilling deutlich langsamer entwickelte als der andere. Das Baby nahm nicht mehr an Gewicht und Größe zu.

Überweisungen zu Spezialisten*innen durch Hinweise der Dopplersonographie möglich

Sie wurde zum Glück schnell an einen Spezialisten*innen überwiesen. Die Dopplersonografie zeigte, dass die Babys sich eine Plazenta teilten, aber das eine Baby kaum versorgt wurde. Die Plazenta hatte sich so verändert, dass kleinere Baby durch das Größere versorgt wurde. Diese Situation ist für beide Kinder lebensbedrohlich. Das Herz des größeren Kindes muss viel zu viel Blut pumpen und erschöpft sich, während das andere Baby unterversorgt bleibt. Es war ein Zwillingstransfusionssyndrom entstanden.

Durch die Dopplersonografie konnte diese dramatische Situation frühzeitig erkannt werden und die Schwangerschaft sehr umsichtig durch spezialisierte Ärzte*innen betreut werden.

Zur Untersuchung

Hat euer Frauenarzt*in einen begründeten Verdacht und möchte diesen ausschließen, wird er euch zur Dopplersonografie überweisen. Die Krankenkasse übernimmt in diesem Fall die Kosten.

Zeitpunkt

  • Je nachdem welche Fragestellung vorliegt wird die Dopplersonografie zum entsprechenden Zeitpunkt eingesetzt, um bedrohliche Fragen zeitnah zu klären.
  • Bei Fragestellungen zu Fehlbildungen des Kindes kann die Dopplersonografie erst nach der 20. Schwangerschaftswoche zuverlässige Ergebnisse liefern.
  • Normalerweise wird die Dopplersonografie ab der 24. Schwangerschaftswoche eingesetzt.

Risiken

Die Untersuchung gilt als risikofrei für Mutter und Kind. Es kommt allerdings eine hohe Schallintensität zum Einsatz. Diese kann zu einer stärkeren Wärmeentwicklung führen. Auch die Lautstärke kann für das Ungeborene unangenehm sein. Da diese Nebenwirkungen bekannt sind, wird die Untersuchung mit einer zeitlichen Überschaubarkeit durchgeführt. Eine schädliche Wirkung konnte bis heute nicht nachgewiesen werden.

Wie läuft die Untersuchung ab

  • Die Untersuchung ist schmerzfrei
  • In den Stunden vor der Untersuchung solltest du keinen kein Kaffee, Tee oder andere Nahrungsmittel zu dir nehmen, die den Kreislauf anregen und damit eine Wirkung auf das Gefäßsystem haben.
  • Trinke ausreichend Wasser.
  • Direkt vor der Untersuchung entleere für Deine Entspannung die Blase.
  • Bei der Untersuchung liegst Du auf der Seite.
  • Wie bei einer normalen Ultraschalluntersuchung wird dein Bauch mit einem Gel bestrichen, das den Schall leitet. Bei der Untersuchung wird mit einem Schallkopf über deinen Bauch gestrichen.
  • Du kannst die Untersuchung auf dem Bildschirm mitverfolgen. Die meisten Ärzte*innen geben während der Untersuchung Auskunft darüber was zu sehen ist.

Scheut euch nicht alle Fragen zu stellen die ihr habt, denn wenn es Zweifel an der Gesundheit eures Kindes und eurer Schwangerschaft gibt, ist es wichtig, dass ihr eure Sorgen formuliert und Antworten bekommt.

Ich wünsche, dass alles gut geht, die Dopplersonografie die Gesundheit eures Kindes und der Plazenta bestätigt und ihr euch ohne Sorgen auf euer Baby freuen dürft

Liebe Grüße eure Stefanie

 

Jetzt beim Gewinnspiel teilnehmen

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download